Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/sonnenblume76

Gratis bloggen bei
myblog.de





Buchrezension 1

Buchrezension 1

Otto, Christina: Trickfilme mit der Digitalkamera. 3. Auflage. Kempen: BVK Buch Verlag Kempen GmbH, 2014
ISBN: 10-3867401675
EUR: 13,90
Thema:
Mit ihrem Heft zeigt die Autorin zwei Möglichkeiten, wie man Trickfilme erstellen kann: den Legetrickfilm und den 3-D-Trickfilm. Im Heft werden die beiden Techniken ausführlich beschrieben und einige kreative Gestaltungsideen mit besonderen Materialien vorgestellt.
Autorin:
Christina Otto – Grundschullehrerin, Theater- und Medienpädagogin. Als Lehrerin arbeitet sie in einer Grundschule in Köln. Als Medienberaterin gibt sie Lehrerfortbildungen zu verschiedenen Medienprojekten im Unterricht. Sie hat eine 10-jährige Erfahrung in der Arbeit mit Medienprojekten. Alle ihre Ideen sind praxiserprobt.
Zielgruppe:
Das Heft richtet sich an Erzieher_innen, Lehrer_innen oder Sozialpädagogen_innen, die mit den Kindern der 3. bis 6. Klassen arbeiten. Besonders geeignet für jahrgangsübergreifende Klassen/Gruppe n.
Inhalt:
Nach dem Vorwort, den Vormerkungen und dem Werkstattplan folgt das Kapitel über die Entstehung des Films. Danach werden einige Aufgaben angeboten, z.B. Fernsehgucken, eine Fernsehzeitung erstellen usw. Im Kapitel Infotext wird berichtet, wie Trickfilme funktionieren. Im Kapitel Filmanalyse und Bildausschnitte werden wichtige Einzelheiten wie die Handlung der Schauspieler, die Musik, die Geräusche, das Licht, die Hintergründe und die Kameraeinstellungen näher beigebracht. Danach folgt das Kapitel, in welchem die beiden Techniken ausführlich beschrieben werden. Dabei wird mit Hilfe von vielen Fotos erklärt, wie man Kulissen und Figuren baut und die Dreharbeiten durchführt. Außerdem werden verschiedene Möglichkeiten für die Vertonung des Trickfilms gezeigt. Zum Schluss wird die Organisation eines Filmabends besprochen, zusätzlich werden Rechenaufgaben für den Filmabend, ein paar Kopiervorlagen und verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten eines CD-Covers vorgeschlagen.
Fazit:
Im Heft finden die Pädagogen_innen nicht nur die kindergerecht präsentieren Informationen über die Geschichte des Filmes und Zeichentrickfilmes, sondern auch zahlreiche kreative Ideen, welche man mit Hilfe von vielen Bildern und einer sehr detailierten Beschreibung sehr leicht in der Praxis durchführen kann. Sehr empfehlenswert für medienpädagogische Projekte in den Schulen. Besonders wertvoll ist die einfache aber sehr gut erklärte Einführung in das Programm Windows Movie Maker.
6.1.15 21:33
 
Letzte Einträge: Präsentation, Spielend lernen, Buchrezension 2, Buchrezension 3


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung